Fako-Bringts- Der getränke Online-Shop
Oder bestellen Sie telefonisch: 0 21 31 - 934 - 264
Suchbegriff

Direkt bestellen

Lieferbedingungen

1. Lieferung und Zahlung

Die Lieferung erfolgt in unseren angegebenen Postleitzahlengebieten frei Haus. Es bleibt uns vorbehalten, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint. Alle unsere Preise sind in EURO angegeben und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer sowie den Lieferkostenanteil.

Pro Anfahrt berechnen wir eine pauschale Anfahrtsgebühr von 3,50 EUR.

Die Zahlung sämtlicher Rechnungen hat sofort und ohne jeden Abzug zu erfolgen. Eine andere Zahlungsweise bedarf gesonderter Vereinbarung. Bei Zielüberschreitung werden Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe berechnet. Der Verkäufer ist im Falle des Zahlungsverzuges darüber hinaus berechtigt, jede weitere Lieferung von der direkten Barzahlung abhängig zu machen. Zahlungen sind nur dann rechtsverbindlich, wenn sie unmittelbar an den Verkäufer oder auf dessen Bankkonten oder an einen schriftlichen Bevollmächtigten erfolgen. Das Risiko bei Zahlung an nichtempfangsberechtigte Personen trägt der Käufer. Eine Aufrechnung ist nur mit vom Verkäufer anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Forderungen zulässig. Der Käufer kann ein Zurückbehaltungsrecht nur geltend machen, soweit es auf dem jeweiligen Vertrags- und Lieferverhältnis beruht.

2. Lieferzeiten

Die eingehenden Bestellungen werden bei Lagerware spätestens am nächsten Werktag innerhalb des regulären Geschäftsganges und zu den üblichen Geschäftszeiten ausgeliefert (Montag - Samstag in der Zeit von 10:00-19:00 Uhr). Wird der Käufer auf seinen Wunsch hin außerhalb der üblichen Geschäftszeit beliefert, so hat er die dadurch entstehenden Mehrkosten zu zahlen. Ist die Ware bei Bestellung nicht vorrätig, bemühen wir uns um schnellstmögliche Lieferung. Falls die Nichteinhaltung einer Liefer- oder Leistungsfrist auf höhere Gewalt, Arbeitskampf, unvorhersehbare Hindernisse oder sonstige von uns nicht zu vertretende Umstände zurückzuführen ist, wird die Frist angemessen verlängert. Schadensersatzansprüche wegen Verzug oder Unmöglichkeit bzw. Nichterfüllung, auch solche, die bis zu Rücktritt vom Vertrag entstanden sind, sind ausgeschlossen. Es sei denn, dass ein gesetzlicher Vertreter der Firma vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat. Fällt der gewünschte Lieferzeitpunkt auf einen Feiertag, so erfolgt die Lieferung am nächst möglichen Tourentag.